Michael Ilg

Wanderausstellung "Kein Leben ohne Wasser"
>> 01.06.-27.07.12, Mo - Do 8:30-16 Uhr, Fr 8:30-12:30 Uhr

"KuK - Kunst & Kultur im Kreishaus Lüchow-Dannenberg"

Königsberger Str. 10, 29439 Lüchow

>> 22.03.-03.05.12, Berliner WasserGalerie,
Stralauer Straße 33, 10179 Berlin

Ressource Wasser

 

Das Werk von M.I. setzt sich mit Ressourcen und ihrer Verteilung auseinander. Seit 1998 an der Unteren Havel zuhause, hat er die Thematik vor Augen: gewässerreich, jedoch wasserarm seit dem Klimawandel, und nicht erst seitdem sei die Gegend, sehr zur Irritation.

 

Seine Bildkörper selbst folgen keinem formalen Regime. Sie wachsen von innen heraus, aus sich selbst. Same zu Keim, Keim zu Sproß- zu Gewächs.

 

Der Künstler wiederum schöpft seine Collage- fetzen, -blätter,- fragmente aus den unterschiedlichsten Quellen. Alte Bücher, Werbedruckwerk, neueste Medienwerbung, Waschmaschinenkartographie. Mal geronnene Farbflächen über Schablonen für Sprayer- Kunst, definier einen Bildraum aus papierbandagierter Kreide- Graphit- Schraffur, spricht Künstlers Eigensinn. Vermummte schauen nicht weg!

 

Kartierungen von Rohstoffvorkommen auf dem schwarzen Kontinent dienen dem Künstler als Steinbruch seiner Befindlichkeit. Stadtentwicklung in den reichen Ländern, unter lehmigem Braun seiner malerischen Verarbeitung inkrustiert,

spricht zu uns wie ein überhörtes Scheitern einer aus den Fugen gequollenen Wohlstandsgesellschaft.

 

Mit erfinderischer Lust, malerischer Verve und der Beharrlichkeit des Sammlers schöpft der Künstler aus dem Vollen Archiv, um seine eigene Version der Umverteilung von Ressourcen zu visualisieren.

 

Michael Ilg, Februar 2012

Michael Ilg

1960 geboren in Tübingen

1976-78 Hilfsskilehrer und Schulzeit in Riedlingen, Donau, Kreis Biberach

1982-90 Studium der Malerei und experimenteller Formen HdK Berlin, Meisterschüler Klasse Appelt 90. Malerei, Zeichnung u. a. Berlin, Bochum, Mannheim, Schwetzingen, s`Hertogenbosch(NL), Stockholm(S), Zürich(CH).

seit 1990: Wettbewerbe und Ausstellungen mit Installationen u. a. in Saarbrücken, Winterthur(CH), Jena, Villingen- Schwenningen, Ljubljana(SLO), Flensburg, Guthunten/ Walchen- Piesendorf, Salzburger Land(A) //K, Iitti , Südost- Finnland// K

1991-98 Projekt Einsiedler in Deetz/ mittlere Havel, Bauwagen im Naturschutzgebiet, Installationen, Mitarbeit bei Architekten und Landschaftsarchitekten.

1998 Atelier und Wohnung in Strodehne, Untere Havel

2001 Product placement, Kunst und Co. Flensburg // K

seit 2003: Wildpflanzenspaziergänge im Naturpark Westhavelland

2006 Auftritte bei der Landesgartenschau, Zubereitungen mit den Gästen (Schaukochen)

2008 Miles and More, P 74 Galerija, Ljubljana, Slowenien

Das rot- weisse Karo, Installation am Weinberg; Hofgrün Berlin

2010 Der Übergang, Installation in Neuwerder , Land schafft Kunst III „Luftschutz“ Installation Schönwalder Strasse 32, Berlin-Wedding

2011 Collagen, GEHAG Forum Berlin, mit Birgit Cauer

2012 N.N. mit Cyrill Tobias u.a. zu Gast bei Hofgrün, Galerie am Weinberg, Berlin

Ohne Wasser kein Leben, Galerie Graf, Heidelberg zu Gast in der Wassergalerie der Berliner Wasserwerke

Galerie Graf

c/o Kultur + Kreativ-
wirtschaftszentrum  
„Alte Feuerwache“
Emil-Maier-Str. 16

69115 Heidelberg
T 06221 163773

M 0170 3269765

info@galeriegraf.com

Wanderausstellung

Annemarie Hein
Li Koelan
Monika Frei-Herrmann
Mathias Hornung

Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren

Adelheid Graf

CDs meiner Lieder zu Heidelberg, Drucke und Bilder zu Heidelberg, sowie  Kunststofftaschen mit dem Aufdruck des Ausstellungsthemas, erhalten Sie nach telefonischer Anfrage.
Adelheid Graf